Wallis : Schloss Stockalper Brig (en français)




Weitere Luftaufnahmen von Brig

Sogar für den informierten Touristen ist es das Aussergewöhnlichste von den Überraschungen: diesen tief in einem Alpental gewaltigen Palast zu finden; eines der weitläufigsten herrschaftlichen Sitze in der Schweiz.

brig Stockalper
brig Stockalper

brig Stockalper
brig Stockalper

Tief in den Schneebergen steht der Palas Stockalper mit seinen drei eleganten Türmen mit goldenen barocken Kuppeln.

Sein Konstrukteur, Kaspar Jodok von Stockalper (1609-1691), war erstaunlich aktiv, unternehmerisch und waghalsig, Qualitäten, die ihm Reichtümer und Ehren, aber auch die Eifersucht seiner Zeitgenossen einbrachten, was schliesslich zu seinem schnellen Fall führte.

brig Stockalper
brig Stockalper
brig Stockalper
brig Stockalper
brig Stockalper

Er hatte Talent für den Handels und für die Industrie: Er baute unaufhörlich, grub einen Kanal (den Stockalper-Kanal, der zu Bouveret führt), Bergwerke, um die Minerale des Wallis zu nutzen, er stattete den Übergang von Simplon aus, den er für einen intensiven Handel (Salzmonopol) mit Italien benötigte. Sein Arbeiterpersonal erreichte schliesslich 5000 Männer; es waren also 20000 Personen, die er leben liess, während Brig nicht mehr als 900 Einwohner zu dieser Zeit hatte.

brig Stockalper
brig

Stockalper par Adam en 1860 (graphica-antiqua.ch)

brig Stockalper
brig Stockalper
brig Stockalper
brig Stockalper
brig Stockalper

Für die Waren, die er im Grossverkauf kaufte und verkaufte, brauchte er Lager; daher kam die Idee, seine Burg Brig mit Innenhof und Kolonnen in Etagen zu bauen. Diese Gesamtheit, mit einer Länge von 80 m, wurde fast wie aus einem Guss, neben einem kleinen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert. Eine ungewöhnliche Mischung aus Stilen, da das Wohngebäude Gotisch ist, der Innenhof mit Arkaden im italienischen Stil der Renaissance, die Kuppeln zeugen von einer orientalischen Inspiration, während die Balustraden des ursprünglichen Gebäudes erst später erschienen, da ihre Art erst im 17. Jahrhundert bei uns anzutreffen ist. Und die drei Türme? Sie waren ein Handlung der Frömmigkeit, die in der Absicht errichtet wurden, den Klerus zuzustimmen. Da sein Vorname Gaspard war, widmete er ihn den höchsten der Türme, während die beiden anderen, kleineren, die Namen der anderen Königen Melchior und Balthasar nahmen.

brig Stockalper
brig Stockalper

Deshalb heisst noch heute der Palas Brig das Haus der Drei Könige.

Immer mehr verfallen durch mangelnde Wartung, drohte dem Schloss Stockalper der Untergang; es erfuhr eine komplette Wiederherstellung durch eine nationale Sammlung mit der Unterstützung des Bundes und der Kantone. Der Palas wurde 1948 von der Gemeinde Brig erworben.

Einige Fotos vom Inneren:

Eine grosse Panorama-Tapete aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts bedeckt die Wände. Man erkennt die romantische Schweiz, unter anderem: das Matterhorn, über den Rhonegletscher, eine Burg aus dem Mittelalter auf seinem Hügel, die Teufelsbrücke und ein Berner Bauernhof.






Auf der anderen Wand: alte Ruinen



Auf der Decke die Wappen der Stockalper und ein lateinischer Spruch



Die Kapelle



Dieser Audienzsaal ist dekoriert mit einer mit den antiken Philosophen bemalter Tapete.










Das graue Zimmer




Ein Korridor auf jeder Etage erlaubt den einfachen Zugang.

Im Dachgeschoss, der herrliche Rittersaal



Die Gärten des Schlosses


Bibliographie

Home | châteaux du canton | châteaux suisses

©Les châteaux suisses. Die Schweizer Schlösser. The Swiss Castles