Graubuenden - Les Grisons :
Schloss Ober-Tagstein - Château Ober-Tagstein

Ober-Tagstein

Adrian Michael

Hoch oben im Walde ob Thusis, auf der rechte Seite der Nolla, stehen auf einem mächtigen Felsblocke die ansehnlichen Ruinen der Burg Ober-Tagstein.

Schriftlichen Unterlagen über Entstehung und Geschichte der Burg fehlen; wer die Burg bewohnte ist nicht bekannt. Ein Adelsgeschlecht, das sich nach Tagstein nannte, gab es nicht, da sich die Adelsnamen zur Zeit der Entstehung bereits gefestigt hatten. Durch den Namen Tagstein besteht ein Zusammenhang mit der Burg Untertagstein in Masein. 1385 und 1387 wird Obertagstein durch die Nennung von Untertagstein indirekt erwähnt.

Um 1980 wurde die Ruine unter der Leitung von Felix Nöthinger durch den Burgenverein Graubünden freigelegt, baulich gesichert und durch Lukas Högl archäologisch untersucht. Bei dieser Gelegenheit kamen auch die erwähnten Funde zum Vorschein.


Ober-Tagstein
Ober-Tagstein

Adrian Michael

Bibliographie

Home | châteaux du canton | châteaux suisses

swisscastles

©Les châteaux suisses. Die Schweizer Schlösser. The Swiss Castles