Bern: Neuschloss Worb - Le château neuf de Worb

Worb

1734-1737 : Schlossneubau des Franz Ludwig von Graffenried, dazu kleiner Witschaftsbau am westlichen Gartenrand. Der bernische Architekt, warscheinlich Albrecht Stürler, errichtete das kleine Schloss mitsamt einem prächtigen Garten als stimmige Gesamtanlage.
Nach 1831: Ersatz der Annexbauten: Laubenbau an der Ostseite.
1898: Sclossumbau des eduard von Goumoëns: neue Südzimmer über dem Salon, Erhöhung des Mittelrisalits an der Südfassade, Terrasse über dem Laubenbau an der Ostseite, Blechvordach über dem Portal an der Nordfassade.
1898-1900: Abbruch des Ofen-, Holz- und Hühnerhauses am Westrand des Neuschlossgartens und Bau der Dependenzgebäude an der Farbstrasse.
1912/13: Schlossumbau des Walter von Herrenschwand: neubarocke Seitenflügel und Portalvorbau, Bäder und Zentralheizung
1915/16: Reiche neubarocke Ausstattung in den Südzimmern
1985-1989: Gesamterneuerung durch Charles von Grafenried

Worb

1989/90: Unterirdischer Bau im Norden des Schlosses
1990-1992: renovation und Ausbau des spätbarocken Schlossgebäude mit denkmalpflegerischer Beratung
1994-1996: Ausbau der unterirdischen Räumen im Norden zu Kongress- und Bankettsälen mit Nebenräumen.

Worb

Bibliographie

Home | châteaux du canton | châteaux suisses

©Les châteaux suisses. Die Schweizer Schlösser. The Swiss Castles